Süddeutsche Hallen-Meisterschaften

Veröffentlicht: Donnerstag, 07. März 2013 Geschrieben von Reinhold Nürnberger Drucken E-Mail

Frankfurt, 03.02.2013 (nürn) Die diesjährige Sprungshow der Antonov-Brüder fand auch bei den Süddeutschen Meisterschaften ihre Fortsetzung. Ivane Antonov gewann in Frankfurt die Dreisprung-Konkurrenz der Aktiven und sein jüngerer Bruder Dimitri brillierte bei den U18-Jugendlichen.

 

Zwei Wochen vor den Deutschen Hallenmeisterschaften der Jugend in Halle/Saale zeigten sich die beiden Bad Kissinger im Trikot der LAC Quelle Fürth gut gerüstet für den winterlichen Saisonhöhepunkt.

Dimitri Antonov, der bislang in der Hallensaison nur im Sprint und Weitsprung an den Start ging, gab nun in Frankfurt auch sein diesjähriges Hallen-Debüt im Dreisprung. Nach einem übergetretenen Versuch und einen weiterem Satz auf 14,72 steigerte sich der 16-Jährige im Verlauf des Wettkampfes. Im vierten Durchgang war dann mit 15,31 Meter die erste persönliche Bestleistung fällig. Damit war auch sein eigener Bayerischer U18-Rekord aus dem Vorjahr Geschichte. Bei den letztjährigen Deutschen Hallenmeisterschaften war der Bad Kissinger 15,24 Meter weit gesprungen und damit Zweiter der U20 geworden. Aber diese vorzügliche Weite wird dennoch nicht den Weg in die Rekordlisten finden, denn nach dem nächsten Sprung stand da auf der Anzeigetafel bereits 15,35 Meter.

Vater und Trainer Dimitri sagt: „Ich glaube er kann sogar noch etwas weiter springen, denn er hat bei jedem Sprung noch einige Zentimeter verschenkt.“ Damit setzte sich der Bad Kissinger nun auch an die Spitze der Deutschen Bestenliste der Jugend U20, die bis dato sein Bruder angeführt hatte.

„Ich war nach einer sehr harten Trainingswoche total platt“, sagte Ivane Antonov nach seinem Wettbewerb. Mit 14,93 Meter fehlten ihm zwar rund 30 Zentimeter zu seiner bisherigen Bestleistung. Um aber als erst 17-Jähriger die Süddeutschen Meisterschaften der Aktiven zu gewinnen, reichte dies allemal. Die beiden Brüder sind längst nicht nur in der Jugend Spitze. In der aktuellen deutschen Rangliste der Aktiven belegen sie momentan die Plätze fünf und sechs. Ivane erwägt daher sogar einen Start bei den nationalen Meisterschaften in der Männerklasse. Dies bleibt seinem jüngeren Bruder wohl verwehrt, da er mit seinen erst 16 Jahren noch nicht zugelassen ist.

Auch Trainingsgefährte Alexander Savitzki, der die Norm für die Deutsche Jugend Meisterschaften bereits überboten hatte, musste in der letzten Woche hart trainieren. Deshalb war er mit seinen 13,88 Meter und dem sechsten Rang bei den Aktiven bestimmt nicht unzufrieden.